Hengelo Emsdetten Chojnice
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

Wandlitz

unser Zwischen­ziel auf dem Weg nach Choj­nice nörd­lich von Berlin

Campingplatz

sehr schön gele­gen in ei­nem großen Wald­ge­biet und doch nur ein klei­ner Ab­ste­cher von der Auto­bahn.

Chojnice

28.06.2015: Besuch des pol­ni­schen Prä­si­den­ten Bronis­law Komo­rowski in Chojnice.

Außerdem gibt hier hier zu den Chojnice-Ta­gen das

Campingplatz

etwa 6 km von Choj­nice ent­fernt in Charzy­kowy di­rekt am gleich­na­migen See:

Łeba (Leba)

ein kleines touristisches Zentrum in einem ehemaligen Fischerdorf an der Ostsee, bekannt besonders für seine großen Wanderdünen.

Campingplatz

nicht weit vom Zen­trum und Strand in lich­tem Kie­fern­wald:

Elbląg (Elbing)

Campingplatz

nahe dem Stadtzentrum di­rekt am gleich­na­mi­gen Fluß, aber trotz­dem sehr ruhig gelegen.

Campingreise Polen 2013

Teil I: Wandlitz Chojnice Łeba Krokowa Malbork Elbląg

ein Reisebericht

„Das glaubt uns keiner“, was wir bis jetzt erlebt haben: sagt Paul, und „wenn wir eine Wochenendbeilage für unsere Reise hätten, würde der Platz noch immer nicht ausreichen“, über alles zu berichten. Auch hier haben wir die Qual der Wahl, was wir alles weglassen und kürzen.

Stadtrundgang Chojnice: Pause im Park „1000 Jahre“

Aber von vorne: Die vom Städtepartnerschaftsverein organisierte Rundreise durch Polen nahm ihren Lauf am 26. Juni mit einer ersten Übernachtung in Wandlitz nördlich von Berlin. Die bunt gemischte Gruppe mit 9 Wohnmobilen und 2 PKW mit Wohnwagen und 21 Personen hat sich sofort als Gruppe verstanden. Schon am nächsten Tag ging es dann weiter zu Emsdettens Partnerstadt Chojnice und den dortigen Chojnice-Tagen. Hier war gleichzeitig auch eine Gruppe des Städtepartnerschaftsvereins mit dem Bus gekommen und die nächsten Tage gab es ein vielfältiges Programm aller Emsdettener zusammen mit den polnischen Freunden. (Siehe hierzu auch den eigenen Artikel Chojnice-Tage 2013.)Herrliche Tage in Chojnice standen bis zum 30. Juni auf dem Programm. Mit ein bisschen Wehmut nahmen die Campingfreunde vom Platz „Paradiese“ in Chojnice Charzykowy – wahrlich ein Paradies direkt am See – Abschied.

Entschädigung gab es schnell – Sonne und Ostsee vom 1. bis 2. Juli in Łeba. Es blieb auch Zeit für eine Radtour zur Großdüne im Nationalpark. Eine traute sich sogar ins Meer zum Baden.

Auf dem Weg nach Elbląg (Elbing) hatte die Gruppe volles Programm.

      Marienburg, Sitz des Deutschen Ordens
Zunächst war der Besuch und die Besichtigung der Räumlichkeiten des alten Gutes Krockow im Kreis Putzig/Puck (nahe Danzig) angesagt. Als einziges gemeinsames Museum der Bundesrepublik Deutschland und Polen ist dieses Westpreussische Landesmuseum in Krockow vertreten. Herzlich wurde man von einer perfekt deutschsprachigen Führerin in Empfang genommen und geführt.

Weiter ging es nach Malbork (Marienburg), dem früheren Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens im Ostpreussischen Ordensstaat, der größte Backsteinbau Europas. Hier erwartete uns eine ausführliche zweistündige Führung mit deutschen Erklärungen.

Dann ging es zum Tagesziel nach Elbing (leider auch nur für eine Nacht). Elbing, eine am Ende des Zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstörte Stadt wurde in bewundernswerter Weise wieder aufgebaut. Alte Giebelhäuser in moderner Architektur wurden alten Bauwerken nachempfunden. Jedes Haus – etwas anders – ein Unikat! Leider war der 150 Jahre alte Oberländer Kanal wegen Renovierungsarbeiten gesperrt, so dass nur eine Übernachtung in Frage kam.