Hengelo Chojnice
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

MKS CHOJNICZANKA 1930

„Miejski Klub Sportowy Chojniczanka 1930 Chojnice“

Fußballklub aus Chojnice, spielt seit der Saison 2013/14 in der 1. Liga.

Fortuna Emsdetten e.V.

Ein traditionsreicher Emsdettener Sportverein mit wechselvoller Geschichte.

Das Sportgelände an Lange Water wurde Fortuna Emsdetten im Jahre 1989 von der Stadt Emsdetten für den Spielbetrieb zur Verfügung gestellt.

Nachrichten aus Emsdetten

02.-05.09.2011: Fußballer aus Chojnice in Emsdetten

Chojnices D-Jugend-Fußballer des MKS Chojniczanka 1930 bei Fortuna-Emsdetten

Jugend-Fußballer MKS Chojniczanka 1930 und Fortuna-Emsdetten

Es sollte ein weiteres Glied in der verbindenden Kette der freundschaftlichen Beziehungen zu Menschen in Emsdettens polnischer Partnerstadt Chojnice werden – es wurde ein besonders starkes. Der Besuch der D-Jugend-Fußballer des MKS Chojniczanka 1930 von Donnerstag bis Sonntag in Emsdetten mit der Teilnahme am Turnier der Fortunen als Höhepunkt begeisterte Gäste und DJKler gleichermaßen. Schon jetzt überlegt man auf Lange Water, wie und wann die Einladung der Chojnicer zu einem Gegenbesuch realisiert werden kann.

Nach ihrer Ankunft am frühen Donnerstagmorgen wartete auf die elf- und zwölfjährigen polnischen Kicker und ihre Betreuer ein umfangreiches Programm. Dem Frühstücken im Fortunen-Vereinsheim und der Einquartierung in der Turnhalle der Josefschule und dem Mittagessen auf Lange Water folgte nachmittags ein kurzer Stadtbummel mit Eisessen und der Bürgermeister-Empfang im Rathaus. Anschließend ging es zum Walter-Steinkühler-Stadion, wo Freundschaftsspiele gegen die Borussen anstanden. Zum anschließendem gemeinschaftlichen Grillen hatte der Vorstand des Städtepartnerschaftsvein Emsdetten – Hengelo – Chojnice eingeladen. Im DI-Vergleich siegten die Borussen 5:1, das DII-Spiel ging mit 3:0 an die Gäste aus Chojnice.

Riesengroß war tags darauf der Jubel der jungen Polen, als sie beim Fortunen-Turnier die Plätze eins, zwei und fünf belegten. Wie sehr sich die MKS-Verantwortlichen über die Turniereinladung freuten, zeigten die Geschenke, mit denen sie abends vor dem gemeinsamen Grillen alle Fortunen-D-Jugendlichen sowie deren Trainer, den Vorsitzenden Winfried Engbers und Franz-Josef Peters, der die Einladung an MKS ausgesprochen hatte und tatkräftig bei der Betreuung half, bedachten. Auch für die Borussen hatte es Geschenke gegeben. In gemeinschaftlicher Runde kamen auf Lange Water zwischen den Kindern sogar kurze Gespräche zustande, weil einige der polnischen Jungen zumindest mit ein paar „Brocken“ Deutsch aufwarteten.

Das sportliche Programm der MKS-Kicker setzte sich Samstag fort mit Spielen im Rheiner Jahn-Stadion gegen FC Eintr. Rheine und SuS Neuenkirchen. Wenn es auch zwei kräftige Niederlagen gab, tat das der guten Laune keinerlei Abbruch. Denn nach dem Mittagessen im Rheiner Jugendheim ging es ins Emsdettener Freibad, wo begeistert alle sportlichen Möglichkeiten genutzt wurden.

Mit zu den besonderen Erlebnissen der vier Tage gehörte Samstag der Besuch des Zweitbundesliga-Handballspiels in der Emshalle, das der TVE durch Freikarten ermöglichte. Viele der Kinder und auch einige Erwachsene waren derart begeistert von der Atmosphäre, dass sie sich spontan in TVE-Trikots und mit umgelegten TVE-Schals präsentierten. Chojnices Delegationsleiter Rafal Bielinski zeigte sich hocherfreut über das TVE-Entgegenkommen und auch über den von der Stadt ermöglichten freien Eintritt ins Freibad: „Uns alle hat das überrascht. Wir, besonders aber die Kinder, sind sehr, sehr dankbar.“

Beim Abschied am Sonntag bedankte sich Rafal Bielinski auch für die sehr gute Betreuung bei den beiden Organisatoren des Besuchs, den Vorstandsmitgliedern des Partnerschaftsvereins Friedhelm Peters und Bernhard Bruch. „Die Tage waren super. Wir sind sehr herzlich aufgenommen und wunderbar betreut worden und haben nur positive Eindrücke gesammelt. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Reinhold Wietkamp bedankte sich nochmals bei Friedhelm Peters und Bernhard Bruch ganz herzlich, ohne diese beiden Vorstandsmitglieder hätte diese Begegnung mit den polnischen Jugendlichen gar nicht stattfinden können, den Jugendlichen wünschte er eine gute Heimfahrt. Die Kinder fragen schon, ob wir noch einmal nach Emsdetten reisen. Sie würden gerne wiederkommen.“ Sein elfjähriger Sohn Kasper ergänzt: „Wir haben tolle Leute und eine schöne Stadt kennen gelernt. Das Essen war lecker und wir würden uns freuen, uns in Chojnice revanchieren zu können.“

An dieser Stelle möchten sich Fortuna und der Städtepartnerschaftsverein bei allen Sponsoren bedanken, die zum Gelingen dieses völkerverbindenden Besuchs beigetragen haben. Ohne ihre Unterstützung wäre er nicht möglich gewesen.

Geschenke überreichten die polnischen D-Jugendlichen am Freitag an die gleichaltrigen Jungen von Fortuna (blaue Trikots), wie auch schon tags zuvor an die Borussen-Spieler.

Text und Foto: Bernhard Bruch