Emsdetten Chojnice
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

Nachrichten aus Hengelo

Bandbesuch der Rockini im Jugendzentrum Cerberus / Hengelo am 16.01.2016

Foto: Ruud Jaegermann

Sie haben schon ein klein bisschen Tradition, die Bandbesuche der Rockini in Hengelo. Wieder waren es zwei Bands aus Emsdetten, die sich mit zwei Bands aus Hengelo bzw. Enschede am vergangenen Samstag, 16.1.2016, im Hengeloer Jugendzentrum Cerberus zum gemeinsamen Konzert trafen, wieder war es ein ganzer Bus mit Fans, die zusammen mit den Musikern bei leichtem Schneetreiben über die Grenze fuhren. Seid 8 Jahren veranstalten das Cerberus zusammen mit der Rockini Rock- und Metalkonzerte zum gegenseitigen Kennenlernen und gemeinsamen Abrocken.

Diesmal dabei waren die beiden Rockini-Bands New World Depression und Weathered, für beide war es aber nicht das erste Konzert auf niederländischem Boden. Aus Hengelo hatten sich die in Emsdetten bestens bekannten Troops of Doom für dieses Jubiläumskonzert angemeldet. Die vierte Band im Bunde war allerdings das erste Mal dabei, The Shiva Hypothesis aus Enschede. Deren Musiker ließen sich mit großem Interesse berichten, auf was für einem Partnerschafts-Konzert sie zusammen mit den drei anderen Bands gelandet waren.

Der „Neuling“ machte auch gleich den Opener in dem sehr gut be­suchten Konzert, die noch recht junge Band spielte eine Kombination aus Death und Black Metal und konnte das anwesende deutsch/niederländische Publikum schon mal gut vorwärmen für die Emsdettener Hardcore Band Weathered, die als zweite die kleine Bühne im mittlerweile über 50 Jahre alten Jugendzentrum erklomm. Als nächstes gab es die Deathmetal Formation New World Depression, deren letzter Auftritt im Cerberus schon ein paar Jährchen zurück lag. Als letzte Band des Abends kletterte dann die Hardcore Band Troops of Doom auf die Bühne. Sie hatten neben einer Reihe von Konzerten in Emsdetten auch zusammen mit New World Depresssion im März 2009 auf einer Kurztour nach Polen in Chojnice gespielt.

Foto: Ruud Jaegermann

Aber es waren nicht nur die Bandmusiker, die das Treffen dazu nutzten, sich über ihre gemeinsamen Erinnerungen, Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen, sondern auch unter den angereisten Emsdettener Musikern und Fans waren die meisten schon vorher ein- oder sogar mehrmals im Cerberus gewesen und ließen sich gerne die vielen Neuerungen der letzten beiden Jahre im Jugendzentrum zeigen. Neben einer neuen Bühne und einer neuen Soundanlage in frisch renovierten Räumlichkeiten war es vor allem das renovierte Vorcafe, was zum gemeinsamen Plausch einlud. Alle waren sich einig, dass es im Laufe des Jubiläumsjahres sicher noch den einen oder anderen weiteren Bandbesuch aus Emsdetten ins selbstverwaltete Jugendzentrum Cerberus geben muss, spätestens aber auf dem Detten Rockt Festival, zu dem ja seit Jahren Freiwilige aus dem Hengeloer Jugenzentrum als Helfer zusammen mit einer Hengeloer Band anreisen, werde man sich auf jeden Fall wieder sehen.

Quelle: Pressemitteilung Rockinitiative Emsdetten e.V.