Emsdetten Chojnice
für Nachrichten aus den Städten klicken Sie auf das entsprechende Wappen

Klaus Uhlenbrock

beruflich als Krankenpfleger unterwegs, hat er schon früh seine Leidenschaft für das Schreiben entdeckt. Seit 1981 ist er auf schriftstellerischem Gebiet aktiv. 1997 erschienen seine ersten Kriminalromane. Dabei ist er sehr produktiv und kann bereits auf 30 Werke, davon 14 gedruckte Bücher, blicken. Die Zuhörer konnten auch erfahren, dass er u. a. mit Jugendlichen arbeitet, Theaterstücke schreibt, Hörspiele produziert und auch in Schreib- und Hörspielkursen unterrichtet.

hier findet sich ein kurzer Überblick über Biographie und Werk:

es gibt auch eine eigene

Nachrichten aus Hengelo

Klaus Uhlenbrock liest aus seinem letzten Krimi in Hengelo

Was ist los im Rathaus in Hengelo? Skandal in Sachen Asbest? Etwa eine Leiche? Spukt es im Rathausturm? So oder so ähnliche Tipps und Ideen konnte der Krimibuch-Autor Klaus Uhlenbrock von seinen Zuhörern entgegennehmen. Denn, so der Autor, Ort der Handlung ist immer ein Land oder eine Stadt, wo er schon einmal gewesen ist. Und das war am vergangenen Donnerstag in Hengelo der Fall. Aufmerksam hatten die Gäste seiner Lesung aus dem neuesten Buch „alias“ gelauscht.

Klaus Uhlenbrock

Ganz im Zeichen der 25jährigen Partnerschaft zwischen Hengelo und Emsdetten haben sich auch die Stadtbibliotheken ausgetauscht. Gerade noch war die Hengeloer Autorin Nicolette Steemers Gast in Emsdetten, so konnte am vergangenen Donnerstag der Leiter der Bibliothek Hengelo jetzt den Autor Klaus Uhlenbrock aus dem Münsterland (Borghorst) begrüßen. Und stellte ganz besonders seine Vielseitigkeit heraus.

Klaus Uhlenbrock konnte den Gästen in der Bibliothek wirklich anschaulich vermitteln, wie ein Krimi, ein Buch, von ihm entsteht. Er hat zwar eine Grundidee, aber die Texte entwickeln sich mit der Zeit aus den einzelnen Handlungen, die während des Schreibens entstehen. Das ist es auch, was ihn am Schreiben reizt. An den kleinen „Kostproben“ aus dem spannenden Buch „alias“ konnte er dies eindrucksvoll vermitteln. Ganz harmlos fing die Geschichte mit einem Studenten der Physik, der sein Studium als Kellner finanziert, an und schon kam eine Kollegin ins Spiel, die gar keine Kellnerin war, sondern sich in einem Zeugenschutzprogramm befand und verfolgt wurde. So wurde der Student Mitspieler und Verfolgter in dem spannenden Buch.

aufmerksame Zuhörer:
Diane Wevers (Leiterin der Bibliothek Hengelo) &
Leo Nijland (ehem. Stadt Hengelo)

Zum Ende der Lesung wurde Uhlenbrock mit Fragen, die er gern beantwortete, förmlich überhäuft. So erfuhren die Besucher, dass unterschiedlich lange an den Büchern gearbeitet wird, bei dem letzten z.B. war es ein ganzes Jahr. Auch Ähnlichkeiten mit Personen (ohne Namensnennung natürlich) sind nicht zufällig. Auch lese er selbst seine Bücher noch einmal nach Drucklegung nach. Allerdings Thriller mit viel Action – wie in Amerika üblich - könne man von ihm nicht erwarten, vielmehr kommt es ihm auf die Ideen und die wirkliche Spannung an.

Das Schreiben lernen bietet Klaus Uhlenbrock auch Interessierten an, woraufhin spontan zwei Personen ihre Karte hinterließen.

Diane Wevers von der Bibliothek Hengelo bedankte sich für den unterhaltsamen Abend. Als Geschenk erhielt Klaus Uhlenbrock einen Cartoon, den eine bekannte Künstlerin von ihm entworfen hat. Ein von ihm signierter Cartoon ist jetzt in der Bibliothek Hengelo anzusehen.